Was ist Präferenzkalkulation?

Die Präferenzkalkulation ist ein Rechenverfahren, um Ursprungseigenschaften von Produkten zu ermitteln. Dadurch können Vorteile von Präferenzabkommen in Anspruch genommen werden.

Durch die Ermittlung von Ursprungseigenschaften von Produkten können Unternehmen – Hersteller oder Exporteure – für diese Produkte eine Präferenzehandlung in Anspruch nehmen. Diese erlaubt es beispielsweise, das Produkt zu Präferenzzollsätzen (zollfrei oder zollermäßigt) in ein Bestimmungsland auszuführen. Zumindest wenn zwischen Ursprungs- und Bestimmungsland ein Präferenzabkommen besteht. Grundlage für die Präferenzkalkulation sind Lieferantenerklärungen.

Durch günstigere Zollabgaben können Hersteller oder Exporteure eines Produktes dank dieser Ursprugnseigenschaften einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Herstellern oder Exporteuren vergleichbarer Produkte erzielen.

Unterstützt wird die Präferenzkalkulation durch Software für die Kalkulation von Präferenzen.